Neuerscheinung des Sammelbandes „Maria in den Konfessionen“

Forschungsbibliothek Gotha/ Juni 4, 2020

Im Verlag De Gryuter (Berlin/Boston) ist vor Kurzem der Sammelband „Maria in den Konfessionen und Medien der Frühen Neuzeit“ erschienen Er geht auf eine Tagung zurück, die vom 26. bis 28. Mai 2017 mit organisatorischer und personeller Unterstützung der Forschungsbibliothek Gotha in der Orangerie des Schlosses Friedenstein in Gotha durchgeführt worden ist.
Der von Bernhard Jahn und Claudia Schindler herausgegebene Sammelband beleuchtet die Bedeutung, Rolle und Funktion der Gottesmutter Maria innerhalb der christlichen Konfessionen (Katholizismus, Luthertum, Reformierte), aber auch im Judentum und Islam. Ausgehend von dem allgemein anerkannten Befund, dass sich die Marienverehrung im Katholizismus der Frühen Neuzeit weiter verstärkte, was wiederum im Protestantismus die Reserviertheit gegenüber dieser ausgesprochen prononcierten Stellung Marias beförderte, beschreiben die 18 Beiträge des Sammelbands eine differenziertere historische Situation, die zu teils überraschenden Pointen führt. Ausführlichere Informationen sowie eine Übersicht der einzelnen Beiträge finden Sie auf der Homepage des Verlags.

   Drucken

Share this Post