Neuer Sammelband zu den Religionsgesprächen der Frühen Neuzeit erschienen

Forschungsbibliothek Gotha/ September 17, 2018

Zusammen mit Prof. Dr. Irene Dingel und Prof. Dr. Volker Leppin hat Dr. Kathrin Paasch, Direktorin der Forschungsbibliothek Gotha, soeben den Sammelband „Zwischen theologischem Dissens und politischer Duldung. Religionsgespräche der Frühen Neuzeit” (Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018) veröffentlicht, der die Vorträge der gleichnamigen Tagung 2015 in Gotha zusammenführt.

Im 16. und 17. Jahrhundert entwickelte sich das aus dem Mittelalter bekannte Religionsgespräch zu einem weltlichen religions- und konfessionspolitischen Steuerungsinstrument, mit dem die innerchristlichen, konfessionellen Differenzen im Gefolge der Reformation entschieden oder wenigstens ausgeglichen werden sollten. Dieser Band widmet sich solchen Religionsgesprächen, in denen sich die gelehrte Auseinandersetzung der Theologen mit dem politischen Lösungswillen der Obrigkeiten verschränkte. Die hier verfolgte europäische Untersuchungsperspektive ermöglicht eine zugleich auch konfessionell vielfältige Bestandsaufnahme.

Die Beiträge arbeiten das Exemplarische in den vielen unterschiedlichen Zusammenhängen der Religionsgespräche heraus, um so das zwar kurzlebige, in seinen Wirkungen aber gar nicht hoch genug einzuschätzende Phänomen des „Religionsgesprächs“ zu erfassen. Sie schildern Geschichte und Ablauf des jeweiligen Kolloquiums, behandeln Akteure, Abläufe und Wirkungen und analysieren zugleich Konstanten und Strukturen.

Der Sammelband enthält die Beiträge von Kenneth Appold, Gisa Bauer, Kestutis Daugirdas, Daniel Gehrt (FB Gotha) / Friedhelm Gleiß, Johannes Hund, Armin Kohnle, Yves Krumenacker, Volker Leppin, Christoph Nebgen, Peter Neuner, Miriam Rose, Astrid von Schlachta, Alexander Schunka, Christopher Spehr, Martina Thomson, Ulrich A. Wien.

Irene Dingel, Volker Leppin, Kathrin Paasch (Hg.): Zwischen theologischem Dissens und politischer Duldung. Religionsgespräche der Frühen Neuzeit. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018. ISBN: 978-3-525-57087-6.

   Drucken

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*